update für berufs- und sicherheitsschuhe
neue schuhnormen
Die beiden bisherigen Normen EN ISO 20345:2011 (für Sicherheitsschuhe) und EN ISO 20347:2012 (für Berufsschuhe) wurden stark überarbeitet und im März 2023 von den neuen Normfassungen EN ISO 20345:2022 und EN ISO 20347:2022 abgelöst. Alle Arbeitsschuhe die nach dem Zeitpunkt auf den Markt gebracht werden, müssen auch nach diesen neuen Normen zertifiziert werden.
Neue Schutzklassen
Welche neuen Schutzklassen gibt es und was zeichnet diese aus?
Insgesamt gibt es 3 neue Schutzklassen – eine für Berufs- und zwei für Sicherheitsschuhe. Bei Berufsschuhen wird die Schutzklasse O6 neu eingeführt, Sicherheitsschuhe können künftig auch nach S6 und S7 zertifiziert werden. Mit der Normeinführung gibt es somit auch Schutzklassen, welche Schuhe mit einer dauerhaften Wasserdichtheit beschreiben. Bislang basierten vergleichbare Schutzklassen nur auf einem zeitlich begrenzten Wasserschutz. Mehr dazu unter dem Abschnitt Wasserdichtheit (WR).
wie Schutzklasse O2, jedoch dauerhaft wasserdicht durch
Wetterschutz-Membran
wie Schutzklasse S2, jedoch dauerhaft wasserdicht durch
Wetterschutz-Membran
wie Schutzklasse S3, jedoch dauerhaft wasserdicht durch
Wetterschutz-Membran
Zudem gibt es neue Schutzklassen-Untertypen:

Diese kennzeichnen die Art des Durchtrittschutzes innerhalb der jeweiligen Schutzklasse bei Sicherheitsschuhen. Mehr dazu unter dem Abschnitt Durchtrittschutz

godown
Schutzklassen-Übersicht
Durchtrittschutz
Art des Durchtrittschutzes auf einen Blick erkennbar
Mit Einführung der Sicherheitsschuh-Norm EN ISO 20345:2022 wird die Art des Durchtrittschutzes feiner untergliedert. Durchtrittsichere Sohlen aus Textil werden zukünftig mit einem S oder L gekennzeichnet - findet sich keine der beiden Bezeichnungen in der Schutzklasse, besitzt der Schuh eine Stahlsohle.
Durchtrittsichere Sohle aus Stahl
Durchtrittsichere Sohle aus Textil
...nach Grundanforderungen (+L)
...nach höherer Anforderung (+S)
Bei S1-Schuhen wird im Gegensatz zu den anderen genannten Schutzklassen ein „P" hinzugefügt, da ein S1-Schuh – im Gegensatz zu S3, S5 und S7 – von Haus aus keinen Durchtrittschutz enthält, sondern dies eine optionale Ergänzung ist.
Bei S1-Schuhen wird im Gegensatz zu den anderen genannten Schutzklassen ein „P" hinzugefügt, da ein S1-Schuh – im Gegensatz zu S3, S5 und S7 – von Haus aus keinen Durchtrittschutz enthält, sondern dies eine optionale Ergänzung ist.
Wasserdichtheit (WR)
Einführung neuer wasserdichter Schutzklassen O6, S6 und S7
Berufsschuhe der neuen Schutzklasse O6 sind Stiefel oder Halbschuhe aus Leder. Diese sind mit einer Membran ausgestattet und bieten so dauerhaften Schutz vor Wasserdurchtritt. Abgesehen von dem Material weist der O6-Schuh ähnliche Eigenschaften auf wie ein O2-Schuh. Die neuen Schutzklassen S6 und S7 definieren ebenfalls Schuhe mit einer Wetterschutz-Membran, die dauerhaft wasserdicht sind. Abgesehen vom Nässeschutz besitzt ein S6-Schuh die gleichen Schutzeigenschaften wie ein S2-Schuh. Analog dazu verhält es sich bei S3- und S7-Sicherheitsschuhen.
WR = wasserdicht durch Wetterschutz-Membran (i.d.R. dryplexx®)
Kraftstoffbeständigkeit (FO)
Die Prüfung der Kraftstoffbeständigkeit ist jetzt freiwillig
Im Rahmen der alten Norm EN ISO 20345:2011 muss jeder Sicherheitsschuh der Schutzklassen S1-S5 eine Schuhsohle aufweisen, die resistent gegen Kohlenwasserstoffe (Öle, Benzin usw.) ist. Mit der neuen Norm EN ISO 20345:2022 entfällt diese Verpflichtung, wodurch der Test freiwillig geworden ist. Dennoch sind fast alle Strauss Sicherheits- und Berufsschuhe mit einer kraftstoffbeständigen Sohle (FO) ausgestattet und in den Sohleneigenschaften entsprechend ausgezeichnet.
Höchste Rutschhemmung
Grundanforderung wird nicht mehr extra ausgezeichnet
Nach der neuen Normfassung 2022 muss jeder getestete Schuh mindestens eine Basis-Rutschsicherheit auf Keramikfliesen mit Reinigungsmitteln mitbringen - diese wird jedoch nicht mehr explizit ausgezeichnet (in der Norm 2011 war dieses der Zusatztest SRA). Zusätzlich kann die Schuhsohle freiwillig weiteren Rutschtests auf Keramikfliesen mit Glycerin unterzogen werden, die bei Bestehen in der höchsten Rutschsicherheit (Kennzeichnung: SR) münden.

Den Grad der Rutschhemmung jedes Strauss-Arbeitsschuhs können Sie aus der jeweiligen Produktbeschreibung entnehmen. Schuhe nach den alten Normen EN ISO 20345:2011 und EN ISO 20347:2012 werden bis zum Auslaufen des Zertifikats weiterhin mit SRA, SRB oder SRC gekennzeichnet. Schuhe nach neuer Fassung 2022 führen in der Produktbeschreibung entweder ein SR für die höchste Rutschsicherheit oder keine Kennzeichnung (entspricht automatisch Basis-Rutschhemmung).
WEITERE FRAGEN

Kann ich meine aktuellen Berufs- und Sicherheitsschuhe weiterverwenden?

Ja, natürlich! Arbeitsschuhe (Berufs- und Sicherheitsschuhe), die nach den Normen EN ISO 20347:2012 und 20345:2011 zertifiziert sind, werden durch die neue 2022-Norm nicht unbrauchbar. Seit dem 30. März 2023 sind die neuen Normfassungen EN ISO 20345:2022 (Sicherheitsschuhe) und EN ISO 20347:2022 (Berufsschuhe) offiziell in Kraft getreten. Arbeitsschuhe, die nach diesem Zeitpunkt auf dem Markt gebracht werden, müssen nach diesen neuen Normfassungen zertifiziert sein.

Arbeitsschuhe, die vor dem 30. März 2023 bereits im Handel waren, behalten ihr laufendes Zertifikat. Dieses kann noch bis zu 5 Jahre gültig sein, erst mit dem Ablauf muss der Schuh nach den neuen Normvorgaben zertifiziert werden. Aus diesem Grund gibt es eine Übergangsphase, in der Sie bei Strauss sowohl Sicherheitsschuhe nach alter Norm EN ISO 20345:2011 und neuer Norm EN ISO 20345:2022 finden. Sicherheitsschuhe nach EN ISO 20345:2011 (analog dazu Berufsschuhe nach EN ISO 20347:2012) erhalten in den nächsten Jahren peu á peu neue Zertifikate.

Ich brauche einen wasserdichten Sicherheitsschuh mit Durchtrittschutz – welche Schutzklasse kommt in Frage?

Arbeitsschuhe der Klasse S7 erfüllen diese beiden Anforderungen. Bei Strauss sind diese sowohl mit Stahlsohle (bspw. S7) , als auch durchtrittsicherer Textilsohle (bspw. S7S, S7L) erhältlich. Obermaterial und Sohle sind bei Schuhen dieser Schutzklasse vollständig und zeitlich unbegrenzt wasserundurchlässig. Eine Alternative stellen S3-Sicherheitsschuhe dar. Diese sind zwar nicht per Norm wasserdicht, viele Strauss S3-Modelle erbringen diese Eigenschaft aber dennoch durch eine zusätzlich eingearbeitete dryplexx®- Membran.

Ein Strauss-Schuhmodell, das ich gerne trage, ist jetzt nach neuer Norm zertifiziert. Verändert sich dadurch etwas am Tragekomfort?

Nein, Ihr neu zertifizierter Berufs- oder Sicherheitsschuh von Engelbert Strauss wird Ihnen auch weiterhin genauso gut passen wie vorher und die beschriebenen Schutzeigenschaften erfüllen. Die Prüfungen im Rahmen der neuen Norm verändern nicht die Passform oder das Gewicht des Schuhs, sondern stellen lediglich sicher, dass dieser höchste Anforderungen auf der Arbeit erfüllt.

Zur Übersicht
Sie wollen mehr über die Schutzklassen wissen?
Hier finden Sie alle Infos:
Schuhfinder
Sie brauchen Hilfe bei der Auswahl Ihres Schuhs?
Machen Sie jetzt den Schnelltest
Menü Produkte
Vergleichslisten
Produktvergleich
4 / 4 Artikel
max. Anzahl für diese Kategorie erreicht!
Bitte entfernen Sie mind. einen Artikel aus der Kategorie, um weitere hinzuzufügen.
Vergleichslisten
Produktvergleich
wurde zur Vergleichsliste hinzugefügt.
Artikel hinzufügen
Um Produkte vergleichen zu können müssen sie der Vergleichsliste hinzufügt werden.
Vergleichslisten
Produktvergleich
de en fr