Please address all press enquiries to our press contact >

Hauptgewinn: Workwear-Designer


Preisträger des European Fashion Award FASH 2019 erhält Praktikumsplatz bei engelbert strauss


Tuesday, 02. July 2019

Am 30.Juni und 1.Juli fand in Berlin das Finale des European Fashion Award FASH 2019 statt. Der europaweit ausgeschriebene Contest richtet sich an besonders begabte Designstudenten und Absolventen. Preisträger konnten in diesem Jahr unter anderem einen begehrten Praktikumsplatz bei Europas führendem Berufsbekleidungshersteller engelbert strauss gewinnen. Mit Kerstin Strauss konnten die Veranstalter zudem die Schöpferin des Mode-Spin-offs workwear couture aus dem Hause engelbert strauss als Teil der hochkarätig besetzten internationalen Jury gewinnen.

Main-Kinzig / Berlin – Im Fokus des European Fashion Award FASH steht die nachhaltige Förderung junger Designstudenten. Die Finalisten erhalten eine umfangreiche Förderung: Workshops mit hochkarätigen Experten und der Jury zu Themen wie Portfolioberatung, Bewerbertraining sowie Schnittentwicklung vom Drapieren bis zu digitalen Techniken.

Die Finalisten konnten neben dem Praktikumsplatz bei engelbert strauss ein Preisgeld von 5.000 Euro, ein intensives, individuell zugeschnittenes Coaching, Medienarbeit und weitere attraktive Preise gewinnen. Mit Julian Weth arbeitet bereits ein FASH-Preisträger als Workwear-Designer beim Berufsbekleidungshersteller.

„engelbert strauss bietet ein unglaublich spannendes Feld – Workwear ist anspruchsvoll! Da geht es um textile Ingenieurskunst, um Forschung und technologischen Fortschritt– das gibt es in der Modewelt so nicht häufig. Im Spannungsfeld zwischen Sport, Outdoor und Special Forces können wir hier die besten Komponenten und die neuesten Verarbeitungstechnologien zum Einsatz bringen – da kann sich der Gewinner des Praktikumsplatzes freuen!“, sagt Julian Weth.

Gecoacht und bewertet wurden die Nachwuchsdesigner in diesem Jahr unter anderem von Kerstin Strauss, Creatrice des Indie-Modelabels workwear couture: „Ich habe mich sehr über die Einladung der Stiftung gefreut. Der Award ist für alle Beteiligten ein großer Gewinn - junge Designstudenten werden in ihrer Entwicklung unterstützt. Und in der Vergangenheit haben wir nicht zuletzt in Person von Julian super Erfahrungen mit den aufstrebenden Designstudenten gemacht – sie bringen unsere Produktentwicklung mit ihrer frischen Sicht und den technischen Kompetenzen entscheidend voran.“

Media for the article