schließen

Haute Couture und Workwear – wie passt das zusammen?


Blaumann geht auch in Grün. Wir wollen Querdenker. Da kommt uns der kreative Input junger Modeschulen-Absolventen gerade recht. In spannenden Projekten lernen die Designer die Vielfalt der Workwear-Branche kennen. Eines davon war das Projekt „Tools & Trash“, das von den Schülern der Modefachschule Sigmaringen umgesetzt wurde. Zwar schon zwei Jahre her, aber immer noch brandaktuell. Denn das Projekt illustiert perfekt unsere Motivation: Design in die Welt der Workwear bringen.

Spanngurte, Besen, Kabelbinder – aus echten Arbeitsmaterialien haben die Jungdesigner hochwertige Outfits entworfen. Dabei waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Alles, was in der Arbeitswelt in irgendeiner Form zum Einsatz kommt, durfte verwendet werden.

Entstanden sind echte Hingucker: Highheels aus Besen, Couture-Mäntel aus Malervlies oder Coursagen aus Flachsicherungen. Bei einer exklusiven Modenschau im engelbert strauss Unternehmenscampus konnten die Designer ihre Outfits einer Jury präsentieren, die es in sich hatte: eine Brand Managerin, ein Art Director, eine Fashion-Bloggerin und ein Fachjournalist - gemeinsam kürte sie die Gewinneroutfits.

„Wir wollen zeigen, dass viel mehr hinter Workwear steckt als robuste, feste Stoffe. Workwear ist cool, lässig und bietet viele kreative Möglichkeiten. Mit solchen Projekten können wir jungen Designern die gesamte Bandbreite der Branche zeigen, und ganz nebenbei die Weiterentwicklungsmöglichkeiten, die wir bei engelbert strauss bieten“, sagt Henning Strauss.